Archiv

BSV Schöftland – VBC Oftringen 1:3
 
Sporthalle 2 Schöftland, SR: Sophie Schilder
Sätze: 25:21 (26`); 13:25 (23`); 16:25 (26`); 12:25 (23`)
Total: 1 Stunde 38 Minuten
 
VBC Oftringen
A. Geteiser, A. Muslija, D. Mikalay, E. Karkin, I. Maia, J. Benz, K. Suter, M. Stanca, O. Bächler, S. Wiedemeier
Coach: D. Frey
VBCO ohne: A. Bolliger, A. Celebi, E. Schala, G. Karkin, T. Krivic, V. Volpati
 
BSV Schöftland
R. Di Domenico, R. Kauss, J. Lüscher, J. Baumann, T. Reusser, M. Marti, L. Schmid, E. Schmid, I. Schär
Coach: E. Schär
 
Geschrieben von Samira Wiedemeier
 
 
Endlich haben es auch wir vom Damen 3 geschafft, einen Matchbericht zu schreiben.  Vergangenen Montag, den 19. November hatten wir einen Match gegen Schöftland. Mit einem Kader von zehn Spielerinnen + Trainerin waren wir für den Sieg gegen Schöftland gewappnet.
 
Unser Kaptain M. Stanca sicherte uns den Service. Der Anpfiff war um…ehh…den haben wir wohl verschlafen. Denn der Gegner war uns immer einen Schritt, also in diesem Fall einen Punkt, voraus. Bis J. Benz einen guten Lauf hatte und 4 Mal hintereinander den Ball schön in den Ecken von Position 1 gesmasht hat. Doch als der Gegner an den Service kam, waren unsere Abnahmen einfach zu schwach. K. Suter wurde zur Unterstützung eingewechselt und es funktionierte besser. Leider verhalf uns alles nichts, denn zum Schluss verloren wir den Satz zu 25:21.
 
Auch den Anfang des zweiten Satzes haben wir verschlafen. Dies könnte auch daran liegen, dass der Schiri nicht wusste, dass eine Netzberührung als Fehler gilt und drei Berührungen das Maximum pro Feldhälfte sind. Man weiss es nicht. Naja, wir liessen uns nicht unterkriegen. Wir haben gemerkt, dass der Gegner uns nichts schenkt. Also versuchten wir uns zusammenzureissen, doch in der Defensive klappte es noch immer nicht. Dennoch bewies sich I. Maia als gute Passeuse, denn trotz den teils schlechten Abnahmen, schaffte sie es gute Pässe zu spielen. Auch S. Wiedemeier schaffte es endlich mal eine präzise Finte in die Mitte zu machen. Aber erst als E. Karkin beim Punktestand 13:14 (für uns) an den Service kam, konnten wir gemeinsam den zweiten Satz 13:25 gewinnen.
 
Doch dieses Hoch hielt nicht an, auch zu Beginn des 3. Satzes hielten wir unseren Schönheitsschlaf. Von den harten Services vom Team Schöftland waren wir eingeschüchtert, aber nach einem Spielerwechsel nahmen wir das Zepter in die Hand und überholten den BSV. Durch ein paar Finten von A. Geteiser und ein paar Zweithandfinten von I. Maia, holten wir unsere Punkte. Die letzten acht Punkte sicherten wir uns durch die sicheren Services von D. Mikalay.
 
Im vierten Satz änderte sich plötzlich etwas…wir waren von Anfang an wach. Es lief wie am Schnürchen, ein Punkt um den andern. So hatte unsere Trainerin D. Frey die Möglichkeit, auch O. Bächler, M. Stanca und A. Muslija einzusetzen, welche ihren Job gut machten. Mit einem Punktestand von 12:25 holten wir uns den Sieg.
 
732 Views • Kategorien: Damen 3
« Einzug ins Sechzehntelfinale » Zurück zur Übersicht « Weitere Niederlage in Münchenbuchsee »
Archiv