Archiv

VBC Oftringen U23 - Volley Wyna (4. Liga) 3:0
 
Mehrzweckhalle Oftringen
Sätze: 25:14, 25:16, 25:14
Total: 1 Stunde und 22 Minuten
 
VBC Oftringen
J. Benz, S. Benz, V. Benz, M.  Bolliger, Gerteiser, Karkin, Lazarevic, Maia, Wiedemeier
Coach: S. Frey
Assistenzcoach: R. Frey
Oftringen ohne: A. Bolliger, Muslija, Stalder
 
Volley Wyna
Amrein, Berger, Cipolla, Gloor, Röthlin, Thommen, Weber, Zdravkovic
 
Zu später Stunde starteten die U23 Juniorinnen ins nächste Spiel des Aargauer Cups.
Der Elan war von Anfang an gross beim Heimteam. Jedoch gingen die Viertligistinnen aus dem Wynental zu Beginn gleich mit drei Punkten in Führung. Die Oftringerinnen fanden aber schnell ins Spiel und zwangen den Gegner beim 6:5 zum ersten Time-out. Zwar konnten die Gäste vorerst noch mithalten, jedoch setzte sich Oftringen mit einer Serviceserie von Elena Lazarevic endgültig vom Gegner ab. Darauf folgten einige Schmetterbälle von Samira Wiedemeier und eine weitere Serviceserie von Ines Maia, was zum klaren Satzgewinn von 25:14 für die Gastgeber führte.
 
In den zweiten Satz starteten die Oftringerinnen deutlich besser und konzentrierter. Beim 9:2 folgte das erste Time-out von Wyna. Doch Oftringen liess nicht nach. Einmal mehr funktionierte das Zusammenspiel zwischen Passeuse Vanessa Benz und Mittelblockerin Michèle Bolliger ausgezeichnet, so dass Michèle den Gegnern die Bälle um die Ohren smashte. Nun folgte ein Schwesternwechsel: Beim 11:3 kommt Jenny Benz für Vanessa Benz. Somit agierte Ines Maia ab sofort als Passeuse. Die neu Eingewechselte J. Benz machte ihren Job gut und konnte gleich einige Punkte auf ihr Konto verbuchen. Beim 13:8 folgte ein weiterer Wechsel, Eda Karkin kam für Elena Lazarevic. Die Partie war geprägt von vielen Eigenfehlern der Gegner und so liessen die Juniorinnen aus Oftringen Wyna nicht mehr an sich rankommen. Sie kämpften um jeden Ball und siegten auch im zweiten Durchgang verdient mit 25:16.
 
Im dritten Satz schien nahezu alles zu klappen. Oftringen ging von Anfang an mit einer Serviceserie von Eda Karkin in Führung und setzte sich mit 7:1 sofort vom Gegner ab. Auf die druckvollen Angriffe der Oftringerinnen konnten sich die Gegner nicht einstellen und die Time-outs bei 10:3 und 18:6 waren umsonst. So konnte Coach S. Frey alle Spielerinnen einsetzen und das Spiel verlief weiterhin positiv aus Sicht der Heimmannschaft. Schlussendlich konnte Wyna noch ein paar Mal punkten, jedoch wurde auch dieser Satz mit einem klaren 25:14 für Oftringen entschieden.
 
Somit ist die nächste Hürde im Aargauer Cup überwunden und das junge Team aus Oftringen zieht ins Sechzehntelfinale ein. Nächster Gegner wird die 2. Liga von Kanti Baden sein. Ob sich das Team wohl gegen den Tabellenleader der 2. Liga beweisen kann?
 
593 Views • Kategorien: Juniorinnen U23
« Kreative Lösungsansätze » Zurück zur Übersicht « Ein schlafender Fuchs fängt kein Huhn »
Archiv